WELTWASSERTAG 2017 - Der richtige Umgang mit Wasser!
Rufen Sie uns an! + 43 1 60 60 735

WELTWASSERTAG 2017 - Der richtige Umgang mit Wasser!

Weltwassertag 2017

 

Dieses Jahr steht der Weltwassertag unter dem Motto „Wasser und Abwasser“ und lenkt unsere Aufmerksamkeit auf das Zyklusende des Wassers.
Was passiert mit unserem Abwasser, sobald es in den weiten Gefilden unseres Abwassernetzes verschwindet und wie können wir zu einem gesunden Wasserkreislauf beitragen?

Wir haben Ihnen die wichtigsten „Do's and Don'ts“ des Wasserverbrauchs zusammengetragen.

„Abwasser Dont’s“

Zu oft wird die Toilette als „Universal-Abfalleimer“ verwendet, obwohl dies zu vielen Problematiken führen kann.
Um der Umwelt positiv beizusteuern und die Kosten der Abwasserbeseitigung in Grenzen zu halten, wollen wir hier die "7 größten Abwasser-Sünden“ auflisten. Die Liste schmücken einige Artikel die wie aus einem schlechten Film gegriffen wirken, jedoch regelmäßig in österreichischen Toiletten landen!

 

Die 7 größten „Abwasser-Sünden“ und ihre Auswirkungen:

  1. Medikamente und Arzneimittel – Achtung, sie vergiften das Abwasser!
  2. Bratenfett und Speiseöle – Lagern sich in den Rohren ab und führen zu Verstopfungen!
  3. Hygieneartikel wie Windeln, Binden & Co – Führen zu massiven Störungen im Abwassersystem!
  4. Chlorhaltige Putzmittel – Vergiften unser Abwasser und sind somit umweltschädlich!
  5. Rasierklingen und Glas – Verletzen Mitarbeiter bei Kanalarbeiten und beschädigen die Rohrleitungen!
  6. Speisereste – Versorgen Ungeziefer wie Ratten mit Nahrung! Igitt!
  7. Katzenstreu – Der Klassiker unter den „Abwasser-Sünden“, der Sand verklumpt und verstopft so die Rohre schwerwiegend!

 

„Abwasser Do’s“

Zum Schutz unserer Gewässer können wir alle beitragen, meistens reicht es schon einmal kurz Nachzudenken bevor man etwas in der Toilette „versenkt“. Man kann aber an den unterschiedlichsten Stellen im Alltag bewusst mit Wasser umgehen, hier unsere "7 Tipps zum richtigen Umgang mit Wasser".
 

Die 7 besten Tipps um Wasser zu sparen und die Umwelt zu schonen:

  1. Stopp-Taste verwenden! –  Die Toilettenspülung ist einer der größten Wasserfresser schlecht hin! Durch die Verwendung einer Start und Stopp-Taste, lässt sich die verwendete Wassermenge regulieren und reduzieren.
  2. Duschen statt Baden! - Beim Vollbad verschwinden 150-200 Liter Wasser in der Kanalisation. Duschen kann auf 60-80 Liter reduzieren.
  3. Wasser aus! – Angewohnheiten wie das Laufenlassen des Wassers beim Zähneputzen oder Rasieren, verbraucht enorm viel Wasser! Ein Handgriff halbiert den Wasserverbrauch um 50%!
  4. Kein Tröpfeln mehr! – Neben der lästigen Lärmbelästigung, ist so eine tropfender Wasserhahn auch ein riesen Wassersünder. Auf das ganze Jahr gerechnet kann ein Tropfen pro Sekunde aber bis zu 12 m³ ausmachen!
  5. Geräte gut füttern! – Zwei Hosen in der Waschmaschine, der halb leere Geschirrspüler, das ist wenig effektiv und verbraucht zudem unnötig Wasser! Lieber mit dem Waschgang warten bis man die Geräte ganz befüllt hat!
  6. Stöpsel rein! – Gemüse und Obst unter fließendem Wasser zu reinigen bringt meist nicht so viel wie ein kleines Wasserbad in der Spüle oder einer Schüssel. Also lieber Stöpsel rein und Wassersparen!
  7. Fang den Tropfen! – Regenwasser lässt sich für den Haushalt nutzen z.B. für WC-Spülungen und Waschmaschinen. Mit einer Zisterne lässt sich das kostbare Gut leicht einfangen und für den Gebrauch verwenden!

Weltwassertag Wasser sparen


Der sorgsame Umgang im Alltag mit dem kostbaren Gut „Wasser“ ist wichtig, nicht nur am „Tag des Wassers“.


Unser Tipp für Problemstoffe: Erkundigen Sie sich, wo Sie Ihre Schadstoffe entsorgen können und tun Sie dies in regelmäßigen Abständen.

Um Problemstoffe richtig zu entsorgen, muss man wissen wohin man diese bringen kann.
Hier zwei Adressen die weiterhelfen können:

 



web: Bernardić studio